Angebote zu "Schnee" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Ruf der Wölfe
12,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Es ist Winter im Norden Deutschlands und der erste Schnee ist gefallen. Jan ist im Wald unterwegs, als plötzlich ein Wolf - groß und bedrohlich - vor ihm steht! Er hat zwar schon gehört, dass in der Gegend immer mal wieder Wölfe gesichtet wurden, doch nun Auge in Auge diesem wilden Tier gegenüberzustehen, ist ein Schock.Die Begegnung ist am nächsten Tag in aller Munde und Jan der Star der Schule. Nur seine Mitschülerin Clara lässt sich nicht beeindrucken und überzeugt Jan davon, dass Wölfe keineswegs reißende Bestien sind, sondern bei uns selten gewordene Tiere, die geschützt werden müssen. Doch die Nachricht vom Wolf versetzt die ganze Stadt in Panik. Die Erwachsenen beschließen, den Wolf zu jagen. Jan und Clara schmieden einen mutigen Plan: der Wolf muss gerettet werden! Früh am Morgen macht sich Jan alleine auf den Weg in den Wald und bringt sich dabei selbst in tödliche Gefahr ...Ein spannendes Kinderbuch von dem Grünenpolitiker Robert Habeck und seiner Frau Andrea Paluch.Mit einem informativen Anhang vom Wolfsexperten Thomas Gall.Habeck, RobertRobert Habeck, geboren 1969 in Lübeck, hat in den letzten Jahren eine beachtliche Karriere hingelegt. Nach 5 Jahren als stellvertretender Ministerpräsident und Umweltminister in Schleswig-Holstein wurde er im Januar 2018 zum Bundesvorsitzenden der Grünen gewählt. Was kaum jemand weiß: Schon seit 1999 veröffentlicht er mit seiner Frau Andrea Paluch, zahlreiche Romane und Kinderbücher (u.a. "Hauke Haiens Tod" und "Der Schrei der Hyänen"). Das Paar hat vier Söhne und lebt in Flensburg und Berlin.Paluch, AndreaAndrea Paluch, geboren 1970 in Hannover, arbeitet als Dozentin, Lernberaterin und Autorin. Mit ihrem Mann Robert Habeck veröffentlicht sie schon seit 1999 zahlreiche Romane und Kinderbücher (u.a. "Hauke Haiens Tod" und "Der Schrei der Hyänen"). Das Paar hat vier Söhne und lebt in Flensburg und Berlin.

Anbieter: myToys
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Stollen Schnee und Sensenmann
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Stollen Schnee und Sensenmann ab 4.99 € als epub eBook: 24 Weihnachtskrimis von Flensburg bis zum Wörthersee. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Flensburger Geheimnisse
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Faszination Flensburg, Faszination Förde. Was gibt es hierfür spannende Geschichten, unglaubliche Geheimnisse,knifflige Rätsel! Die mehrfach preisgekrönten AutorenEva-Maria Bast und Jørn Precht haben sie - unterstütztvom FLENSBURGER TAGEBLATT und von Menschen, die ihreHeimat genauestens kennen - entdeckt, recherchiert und gelüftet.Sie haben nach seltsamen Relikten, mysteriösen Zeichen, unentdecktenOrten, ungewöhnlichen Bauwerken und merkwürdigenFassaden gefahndet. Stück für Stück sind sie den aufregendenGeheimnissen dahinter auf die Spur gekommen und haben faszinierendeErklärungen gefunden. Entstanden sind packende Geschichtenaus der Vergangenheit des Großraums Flensburg. Manches ist amüsant,manches tragisch, anderes schlichtweg unglaublich. Die Texte indiesem Buch erzählen von den Menschen, die all dies prägten unddavon geprägt wurden, von Flensburger Punkten (aus Bronze undGranit!) und einem Schloss am Wasser. Vom ersten Sex-Shop derWelt, versteckten Bächen, verschwundenen Straßenbahnen, wanderndenGebäuden, neu entdeckten Kunstwerken und einem Kibbuz,der zum Militärflughafen wurde! Sie berichten aber auch von zuviel Wasser, zu viel Schnee, Stadtbränden und Hexerei. All das in einerund rund um eine Stadt, die von jeher zwischen zwei Nationen stand:Dänemark und Deutschland - und diese doch auch immer in sichvereint hat und von beiden bereichert wurde. "Ohauehaueha!", würdeda wohl Petuh-Tante und Ehrenbürgerin Renate Delfs sagen, die fürdas Buch auch ein Geheimnis gelüftet hat. Eine Liebeserklärung andie Vielfalt des hohen Nordens - voller prickelnder Geheimnisse!

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Flensburger Geheimnisse
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Faszination Flensburg, Faszination Förde. Was gibt es hierfür spannende Geschichten, unglaubliche Geheimnisse,knifflige Rätsel! Die mehrfach preisgekrönten AutorenEva-Maria Bast und Jørn Precht haben sie - unterstütztvom FLENSBURGER TAGEBLATT und von Menschen, die ihreHeimat genauestens kennen - entdeckt, recherchiert und gelüftet.Sie haben nach seltsamen Relikten, mysteriösen Zeichen, unentdecktenOrten, ungewöhnlichen Bauwerken und merkwürdigenFassaden gefahndet. Stück für Stück sind sie den aufregendenGeheimnissen dahinter auf die Spur gekommen und haben faszinierendeErklärungen gefunden. Entstanden sind packende Geschichtenaus der Vergangenheit des Großraums Flensburg. Manches ist amüsant,manches tragisch, anderes schlichtweg unglaublich. Die Texte indiesem Buch erzählen von den Menschen, die all dies prägten unddavon geprägt wurden, von Flensburger Punkten (aus Bronze undGranit!) und einem Schloss am Wasser. Vom ersten Sex-Shop derWelt, versteckten Bächen, verschwundenen Straßenbahnen, wanderndenGebäuden, neu entdeckten Kunstwerken und einem Kibbuz,der zum Militärflughafen wurde! Sie berichten aber auch von zuviel Wasser, zu viel Schnee, Stadtbränden und Hexerei. All das in einerund rund um eine Stadt, die von jeher zwischen zwei Nationen stand:Dänemark und Deutschland - und diese doch auch immer in sichvereint hat und von beiden bereichert wurde. "Ohauehaueha!", würdeda wohl Petuh-Tante und Ehrenbürgerin Renate Delfs sagen, die fürdas Buch auch ein Geheimnis gelüftet hat. Eine Liebeserklärung andie Vielfalt des hohen Nordens - voller prickelnder Geheimnisse!

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Korvettenkapitän Otto Adalbert Schnee
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dies ist die Geschichte von Korvettenkapitän Adalbert Schnee. Am 31. Dezember 1913 in Berlin geboren, trat er am 8. April 1934 nach dem Abitur als Seeoffiziersanwärter in die Reichsmarine ein. Nach einer ersten infanteristischen Grundausbildung in Stralsund und der praktischen Bordausbildung an Bord der Gorch Fock , nahm er 1935 an der 5. Ausbildungsfahrt des Leichten Kreuzers Emden unter dem Fregattenkapitän und späteren Großadmiral Karl Dönitz, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verbinden sollte, teil.Nach weiteren Ausbildungsabschnitten und Lehrgängen in Flensburg-Mürwik, Wilhelmshaven, Kiel und Stalsund und eine insgesamt siebenmonatige Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer Leipzig wurde Adalbert Schnee am 1. April 1937 zum Leutnant zur See befördert und entschied sich am Ende seiner dreijährigen Ausbildungszeit zur noch jungen U-Boot-Waffe zu wechseln. Zunächst als 1. Wachoffizier auf U 23 eingesetzt, erlebte Adalbert Schnee auch den Beginn des Zweiten Weltkrieges und seine ersten fünf Feindfahrten auf diesem U-Boot, bevor ihm am 30. Januar 1940 mit U 6 sein erstes eigenes Kommando übertragen wurde, dem am 19. Juli 1940 das Kommando über U 60, einem 750-t-U-Boot, folgte. Mit letzterem gelang ihm auf insgesamt drei Feindfahrten im Nordatlantik die Versenkung von zwei Handelsschiffen.Nach kurzer Unterbrechung, die er als vertretender Kommandant auf U 121, einem Schul-U-Boot des Typs IIB, verbrachte, konnte er am 25. Januar 1941 U 201, das erste U-Boots des neuen Typs VIIC in Dienst stellen. Am 1. März 1942 zum Kapitänleutnant befördert, konnte Adalbert Schnee mit U 201 bis zum 24. August 1942 auf insgesamt sieben Feindfahrten im Atlantik seine Versenkungserfolge auf über 95.000 Bruttoregistertonnen erhöhen. Als 105. Träger wurde ihm hierfür am 15. Juli 1942 das Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen, welches er am 30. August 1941 bereits erhalten hatte.Nach der Abgabe des Kommandos von U 201 sollten anderthalb Jahre vergehen, bis Adalbert Schnee wieder mit einem U-Boot in See stechen sollte, denn am 26. Oktober 1942 wurde er Admiralsstabsoffizier beim Befehlshaber der Unterseeboote und später Referent im Oberkommando der Marine.Am 1. August 1944 zum Korvettenkapitän befördert, lief Schnee kurz vor Kriegsende als Kommandant mit U 2511 einem Boot des völlig neuen Typs XXI ein letztes Mal zur Feindfahrt aus Bergen aus. Über den Verlauf dieser Feindfahrt sind sich die Quellen nicht einig so will Adalbert Schnee bis auf Torpedoschussweite an den britischen Schweren Kreuzer HMS Norfolk herangekommen sein, was die neuere Forschung auf Grund der befohlenen Route des Schweren Kreuzers HMS Norfolk bezweifelt. Fest steht jedoch, dass aufgrund des Waffenstillstandsbefehls vom 4. Mai 1945 kein Torpedo abgeschossen wurde. U 2511 wurde dann im Rahmen der Operation Deadlight 1946 zerstört.Korvettenkapitän Adalbert Schnee kam mit seiner Mannschaft nach Kriegsende für kurze Zeit in die Kriegsgefangenschaft nach Norwegen, doch bereits im Herbst 1945 wurde er wieder beim Deutschen Minenräumdienst eingesetzt. In seinem zivilen Leben Handelsvertreter und Familienvater von drei Kindern blieb er bis zu seinem Tod am 4. November 1982 als Präsident des Verbands deutscher U-Bootfahrer aufs Engste mit der See und der Marine verbunden.

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Korvettenkapitän Otto Adalbert Schnee
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dies ist die Geschichte von Korvettenkapitän Adalbert Schnee. Am 31. Dezember 1913 in Berlin geboren, trat er am 8. April 1934 nach dem Abitur als Seeoffiziersanwärter in die Reichsmarine ein. Nach einer ersten infanteristischen Grundausbildung in Stralsund und der praktischen Bordausbildung an Bord der Gorch Fock , nahm er 1935 an der 5. Ausbildungsfahrt des Leichten Kreuzers Emden unter dem Fregattenkapitän und späteren Großadmiral Karl Dönitz, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verbinden sollte, teil.Nach weiteren Ausbildungsabschnitten und Lehrgängen in Flensburg-Mürwik, Wilhelmshaven, Kiel und Stalsund und eine insgesamt siebenmonatige Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer Leipzig wurde Adalbert Schnee am 1. April 1937 zum Leutnant zur See befördert und entschied sich am Ende seiner dreijährigen Ausbildungszeit zur noch jungen U-Boot-Waffe zu wechseln. Zunächst als 1. Wachoffizier auf U 23 eingesetzt, erlebte Adalbert Schnee auch den Beginn des Zweiten Weltkrieges und seine ersten fünf Feindfahrten auf diesem U-Boot, bevor ihm am 30. Januar 1940 mit U 6 sein erstes eigenes Kommando übertragen wurde, dem am 19. Juli 1940 das Kommando über U 60, einem 750-t-U-Boot, folgte. Mit letzterem gelang ihm auf insgesamt drei Feindfahrten im Nordatlantik die Versenkung von zwei Handelsschiffen.Nach kurzer Unterbrechung, die er als vertretender Kommandant auf U 121, einem Schul-U-Boot des Typs IIB, verbrachte, konnte er am 25. Januar 1941 U 201, das erste U-Boots des neuen Typs VIIC in Dienst stellen. Am 1. März 1942 zum Kapitänleutnant befördert, konnte Adalbert Schnee mit U 201 bis zum 24. August 1942 auf insgesamt sieben Feindfahrten im Atlantik seine Versenkungserfolge auf über 95.000 Bruttoregistertonnen erhöhen. Als 105. Träger wurde ihm hierfür am 15. Juli 1942 das Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen, welches er am 30. August 1941 bereits erhalten hatte.Nach der Abgabe des Kommandos von U 201 sollten anderthalb Jahre vergehen, bis Adalbert Schnee wieder mit einem U-Boot in See stechen sollte, denn am 26. Oktober 1942 wurde er Admiralsstabsoffizier beim Befehlshaber der Unterseeboote und später Referent im Oberkommando der Marine.Am 1. August 1944 zum Korvettenkapitän befördert, lief Schnee kurz vor Kriegsende als Kommandant mit U 2511 einem Boot des völlig neuen Typs XXI ein letztes Mal zur Feindfahrt aus Bergen aus. Über den Verlauf dieser Feindfahrt sind sich die Quellen nicht einig so will Adalbert Schnee bis auf Torpedoschussweite an den britischen Schweren Kreuzer HMS Norfolk herangekommen sein, was die neuere Forschung auf Grund der befohlenen Route des Schweren Kreuzers HMS Norfolk bezweifelt. Fest steht jedoch, dass aufgrund des Waffenstillstandsbefehls vom 4. Mai 1945 kein Torpedo abgeschossen wurde. U 2511 wurde dann im Rahmen der Operation Deadlight 1946 zerstört.Korvettenkapitän Adalbert Schnee kam mit seiner Mannschaft nach Kriegsende für kurze Zeit in die Kriegsgefangenschaft nach Norwegen, doch bereits im Herbst 1945 wurde er wieder beim Deutschen Minenräumdienst eingesetzt. In seinem zivilen Leben Handelsvertreter und Familienvater von drei Kindern blieb er bis zu seinem Tod am 4. November 1982 als Präsident des Verbands deutscher U-Bootfahrer aufs Engste mit der See und der Marine verbunden.

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Kein schöner Land
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf einer endlosen Wiese mit Bach und Teichen sieht man Kinder, Fische, Störche, Frösche, Trakehner, Gänse, Enten und Hühner. Ich bin Heinzke, ein drolliger Ostpreußenjunge, sagt man. Meine Erinnerungen an diese wunderbare Welt sind voller Überraschungen. Die Tage sind zu kurz. Eine Leidenschaft zum Werkeln zeigt erste Erfolge. Selten verlasse ich mein Paradies. Ein Zufall führt mich in die Wolfsschanze. Der Krieg grummelt, wird lauter und vertreibt meine Familie. Mit Pferdewagen wollen wir entkommen. Vergeblich, die Front holt uns ein. Überfälle und Kämpe begleiten uns. Querfeldein durch Schnee, über das Eis des Haffs, durch Wälder und über Flüsse irren wir Richtung Westen, erreichen nach drei Monaten ein pommerisches Forsthaus. Zwei Jahre ernähren wir uns überwiegend von Beeren, Pilzen und Wild. 1947 erfolgt die Ausweisung in ein DDR - Lager. Papa kommt wie aus heiterem Himmel dorthin. Wir büxen aus, werden erwischt und erreichen glücklich den Bauernhof im Kreis Flensburg, wo Papa arbeitet. Nach freundlichem Empfang setzt sich eine glücklich begonnene Kindheit fort mit unbeschwerter Schulzeit zwischen Ostsee und Haithabu. Mit großer Freude begegne ich hier vielen Menschen.

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Kein schöner Land
19,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf einer endlosen Wiese mit Bach und Teichen sieht man Kinder, Fische, Störche, Frösche, Trakehner, Gänse, Enten und Hühner. Ich bin Heinzke, ein drolliger Ostpreußenjunge, sagt man. Meine Erinnerungen an diese wunderbare Welt sind voller Überraschungen. Die Tage sind zu kurz. Eine Leidenschaft zum Werkeln zeigt erste Erfolge. Selten verlasse ich mein Paradies. Ein Zufall führt mich in die Wolfsschanze. Der Krieg grummelt, wird lauter und vertreibt meine Familie. Mit Pferdewagen wollen wir entkommen. Vergeblich, die Front holt uns ein. Überfälle und Kämpe begleiten uns. Querfeldein durch Schnee, über das Eis des Haffs, durch Wälder und über Flüsse irren wir Richtung Westen, erreichen nach drei Monaten ein pommerisches Forsthaus. Zwei Jahre ernähren wir uns überwiegend von Beeren, Pilzen und Wild. 1947 erfolgt die Ausweisung in ein DDR - Lager. Papa kommt wie aus heiterem Himmel dorthin. Wir büxen aus, werden erwischt und erreichen glücklich den Bauernhof im Kreis Flensburg, wo Papa arbeitet. Nach freundlichem Empfang setzt sich eine glücklich begonnene Kindheit fort mit unbeschwerter Schulzeit zwischen Ostsee und Haithabu. Mit großer Freude begegne ich hier vielen Menschen.

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Stollen Schnee und Sensenmann
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Stollen Schnee und Sensenmann ab 4.99 EURO 24 Weihnachtskrimis von Flensburg bis zum Wörthersee

Anbieter: ebook.de
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot