Angebote zu "Sterben" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Selbst denken
12,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Wie ist uns eigentlich die Zukunft abhandengekommen? Was war noch mal die Frage, auf die Fortschritt und Wachstum eine Antwort sein sollten? Und: Wie kann aus der Zukunft wieder ein Versprechen werden statt einer Bedrohung? Harald Welzers Buch gibt Antworten auf diese Fragen. Es lotet die Abgründe des erdrückenden Konsumwahns und politischen Illusionstheaters aus und zeigt, wie viele konkrete und attraktive Möglichkeiten zum widerständigen und guten Leben es gibt. Die ersten Schritte sind ganz einfach: sich endlich wieder ernst nehmen, selbst denken, selbst handeln.Bei allem Zynismus bringt Welzer einen anderen Ton in die Verzichtsdebatte [...] und öffnet den Blick für ein anderes, besseres Leben. Markus Brauck/Dietmar Hawranek Der Spiegel 20140331Welzer, HaraldHarald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei - Stiftung Zukunftsfähigkeit und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen. In den Fischer Verlagen sind von ihm erschienen: '»Opa war kein Nazi«. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis' (zus. mit S. Moller und K. Tschuggnall, 2002), 'Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden' (2005), 'Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben' (zus. mit Sönke Neitzel, 2011), der 'FUTURZWEI-Zukunftsalmanach 2017/18' (2016), 'Selbst denken' (2013), 'Autonomie. Eine Verteidigung' (zus. mit Michael Pauen, 2015), 'Die smarte Diktatur. Ein Angriff auf unsere Freiheit' (2016) und zuletzt 'Wir sind die Mehrheit. Für eine offene Gesellschaft' (2017). Seine Bücher sind in 21 Ländern erschienen.

Anbieter: yomonda
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Buch - Wo ich herkomme, sind die Leute freundlich
10,90 € *
zzgl. 3,95 € Versand

"Er hat Millionen verblüfft, unterhalten und aufgerichtet." The New York TimesMit William Saroyan ist einfach nichts hoffnungslos!Wir alle kennen jene raren Momente der Freiheit, die nur uns ganz allein gehören. Man setzt sein gesamtes Erspartes auf den Außenseiter und verliert - und ist dennoch vollkommen glücklich, weil man weiß: Man hat das einzig Richtige getan. William Saroyan findet diese Momente in den Schattenstellen des amerikanischen Traums. Denn auch das ist Amerika: Die Einwanderer in seinen Storys bringen trotz Armut und Diskriminierung die Welt zum Leuchten."Saroyans Geschichten sind zeitlos und zeitgemäß zugleich."Sabine Sürder, schreiblust-leselust.de 08.10.2017Saroyan, WilliamWilliam Saroyan, 1908 als Sohn armenischer Einwanderer in Fresno, Kalifornien geboren, begann seine Karriere mit Storys, aufgrund derer Columbia Pictures ihn als Drehbuchautor anheuerte. Für das Theaterstück 'The Time of Your Life' erhielt er den Pulitzer Preis, den er jedoch ablehnte, für das Drehbuch zu seinem Roman 'The Human Comedy' wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet. Er war zweimal mit der Schauspielerin Carol Grace verheiratet, aus der Ehe gingen zwei gemeinsame Kinder hervor. »Jeder muss einmal sterben«, lautete Saroyans letztes Pressestatement, »aber ich habe immer geglaubt, dass in meinem Fall eine Ausnahme gemacht würde.« Er starb 1981 in seinem Geburtsort.Stingl, Nikolaus Nikolaus Stingl ( 3. Dezember 1952 in Baden-Baden) studierte Anglistik und Germanistik an der Universität Heidelberg und ist seit Anfang der 1980er Jahre als literarischer Übersetzer tätig. Stingl lebt in Flensburg und hat John Irving, Thomas Pynchon und Willam Faulkner übersetzt. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis, dem Paul-Celan-Preis und dem Straelener Übersetzerpreis.

Anbieter: yomonda
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Buch - Tja, Papa
18,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Das bezaubernde Vermächtnis eines Vaters an seinen SohnIn jedem Menschen steckt ein LebenskünstlerPete ist zehn, als er für ein paar Monate zu seinem Vater in ein Strandhaus nach Malibu zieht. Der Schriftsteller und Lebenskünstler ermuntert seinen Sohn, selbst einen Roman zu schreiben, ohne zu ahnen, was er damit lostritt. Mit seinen naiv-klugen Fragen über Gott und die Welt fordert Pete seinen Vater heraus und löst am Ende sogar dessen Schreibblockade. Gemeinsam erkunden sie, welche Geheimnisse und großen Erkenntnisse im vermeintlich Kleinen, Alltäglichen stecken und was genau das eigentlich ist: Lebenserfahrung.Saroyan, WilliamWilliam Saroyan, 1908 als Sohn armenischer Einwanderer in Fresno, Kalifornien geboren, begann seine Karriere mit Storys, aufgrund derer Columbia Pictures ihn als Drehbuchautor anheuerte. Für das Theaterstück 'The Time of Your Life' erhielt er den Pulitzer Preis, den er jedoch ablehnte, für das Drehbuch zu seinem Roman 'The Human Comedy' wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet. Er war zweimal mit der Schauspielerin Carol Grace verheiratet, aus der Ehe gingen zwei gemeinsame Kinder hervor. »Jeder muss einmal sterben«, lautete Saroyans letztes Pressestatement, »aber ich habe immer geglaubt, dass in meinem Fall eine Ausnahme gemacht würde.« Er starb 1981 in seinem Geburtsort.Stingl, Nikolaus Nikolaus Stingl ( 3. Dezember 1952 in Baden-Baden) studierte Anglistik und Germanistik an der Universität Heidelberg und ist seit Anfang der 1980er Jahre als literarischer Übersetzer tätig. Stingl lebt in Flensburg und hat John Irving, Thomas Pynchon und Willam Faulkner übersetzt. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis, dem Paul-Celan-Preis und dem Straelener Übersetzerpreis.

Anbieter: yomonda
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Buch - Alles könnte anders sein
22,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht! Der Soziologe und erprobte Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft. Anstatt nur zu kritisieren oder zu lamentieren, macht er sich Gedanken, wie eine gute Zukunft aussehen könnte: In realistischen Szenarien skizziert er konkrete Zukunftsbilder u.a. in den Bereichen Arbeit, Mobilität, Digitalisierung, Leben in der Stadt, Wirtschaften, Umgang mit Migration usw.Erfrischend und Mut machend zeigt Welzer: Die vielbeschworene "Alternativlosigkeit" ist in Wahrheit nur Phantasielosigkeit. Wir haben auch schon viel erreicht, auf das man aufbauen kann. Es ist nur vergessen worden beziehungsweise von andere Prioritäten verdrängt. Es kann tatsächlich alles anders sein. Man braucht nur eine Vorstellung davon, wie es sein sollte. Und man muss es machen. Die Belohnung: eine lebenswerte Zukunft, auf die wir uns freuen können.Das ist positiv, zeigt Wege auf und macht Mut, die Dinge endlich in die Hand zu nehmen - im besten Fall auch auf politischer Ebene. Eckart Löhr re-visionen 20190301Welzer, HaraldHarald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei - Stiftung Zukunftsfähigkeit und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen. In den Fischer Verlagen sind von ihm erschienen: '»Opa war kein Nazi«. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis' (zus. mit S. Moller und K. Tschuggnall, 2002), 'Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden' (2005), 'Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben' (zus. mit Sönke Neitzel, 2011), der 'FUTURZWEI-Zukunftsalmanach 2017/18' (2016), 'Selbst denken' (2013), 'Autonomie. Eine Verteidigung' (zus. mit Michael Pauen, 2015), 'Die smarte Diktatur. Ein Angriff auf unsere Freiheit' (2016) und zuletzt 'Wir sind die Mehrheit. Für eine offene Gesellschaft' (2017). Seine Bücher sind in 21 Ländern erschienen.

Anbieter: yomonda
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Buch - Die Große Transformation
12,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Vom Präsidenten des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie: Eine global verantwortete Zukunftsvision. Konkret und anschaulich! Trump, Populismus, Luxus- und Konsumwahn, Ressourcenverschwendung - die ökologische Transformation befindet sich in der Krise. Kann der Umbau zu einer sozial und ökologisch gerechten Welt noch gelingen? Ja, sagen Uwe Schneidewind und das Team vom Wuppertal Institut. Was es dafür braucht, ist "Zukunftskunst". Damit ist die Fähigkeit gemeint, kulturellen Wandel, kluge Politik, neues Wirtschaften und innovative Technologien miteinander zu verbinden. So werden Energie- und Mobilitätswende, die Ernährungswende oder der nachhaltige Wandel in unseren Städten möglich. Das Buch ermuntert Politik, Zivilgesellschaft, Unternehmen und jeden einzelnen von uns zu Zukunftskünstlern zu werden.Das Buch überzeugt als Übersicht der Nachhaltigkeitsdebatte. Sylviane Chassot Neue Zürcher Zeitung 20181130Schneidewind, UweUwe Schneidewind, geb. 1966, ist Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und Professor für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit an der Bergischen Universität Wuppertal. Er ist u.a. Mitglied im Club of Rome und im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).Wiegandt, KlausKlaus Wiegandt ist Stifter und Vorstand des »Forums für Verantwortung«. Im Fischer Taschenbuch Verlag hat er bereits zahlreiche Bücher zum Thema Nachhaltigkeit herausgegeben.Welzer, HaraldHarald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei - Stiftung Zukunftsfähigkeit und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen. In den Fischer Verlagen sind von ihm erschienen: '»Opa war kein Nazi«. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis' (zus. mit S. Moller und K. Tschuggnall, 2002), 'Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden' (2005), 'Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben' (zus. mit Sönke Neitzel, 2011), der 'FUTURZWEI-Zukunftsalmanach 2017/18' (2016), 'Selbst denken' (2013), 'Autonomie. Eine Verteidigung' (zus. mit Michael Pauen, 2015), 'Die smarte Diktatur. Ein Angriff auf unsere Freiheit' (2016) und zuletzt 'Wir sind die Mehrheit. Für eine offene Gesellschaft' (2017). Seine Bücher sind in 21 Ländern erschienen.

Anbieter: yomonda
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Death Game
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

"Hoka hey, Duke."Kein guter Tag zum Sterben. Als ein Mitglied des Motorradclubs Wild Rascals erschossen wird, gerät Neil "Duke" McKinnley unter Verdacht. Das bringt nicht nur ihn, sondern auch seinen eigenen Club, die Wizards of Doom, in Schwierigkeiten. Duke glaubt, den Täter zu kennen. Plötzlich befindet er sich selbst im Fadenkreuz des Snipers. Und der hat Christina in seiner Gewalt - Dukes Lady.Das tödliche Spiel nimmt seinen Lauf.Der neue Fall für Christina Martens, Neil McKinnley und die Wizards of Doom Flensburg.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Death Game
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

"Hoka hey, Duke."Kein guter Tag zum Sterben. Als ein Mitglied des Motorradclubs Wild Rascals erschossen wird, gerät Neil "Duke" McKinnley unter Verdacht. Das bringt nicht nur ihn, sondern auch seinen eigenen Club, die Wizards of Doom, in Schwierigkeiten. Duke glaubt, den Täter zu kennen. Plötzlich befindet er sich selbst im Fadenkreuz des Snipers. Und der hat Christina in seiner Gewalt - Dukes Lady.Das tödliche Spiel nimmt seinen Lauf.Der neue Fall für Christina Martens, Neil McKinnley und die Wizards of Doom Flensburg.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Death Game
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

»Hoka hey, Duke.« Kein guter Tag zum Sterben. Als ein Mitglied des Motorradclubs Wild Rascals erschossen wird, gerät Neil »Duke« McKinnley unter Verdacht. Das bringt nicht nur ihn, sondern auch seinen eigenen Club, die Wizards of Doom, in Schwierigkeiten. Duke glaubt, den Täter zu kennen. Plötzlich befindet er sich selbst im Fadenkreuz des Snipers. Und der hat Christina in seiner Gewalt - Dukes Lady. Das tödliche Spiel nimmt seinen Lauf. Der neue Fall für Christina Martens, Neil McKinnley und die Wizards of Doom Flensburg.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Kinder und Tod
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Theologie - Sonstiges, Note: 1,0, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg), Veranstaltung: Leben, Sterben, Welt und Sinn, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Kinder und Tod - das ist häufig noch ein tabuisiertes Thema. Die Assoziationen zum Thema Tod sind eher von Alter und Krankheit geprägt und nicht von dem Bild von jungen Menschen. Doch auch Kinder kommen in Berührung mit dem Tod. Sei es durch den Tod von Geschwistern, Eltern, Freunden oder Nachbarn, durch einen Besuch auf dem Friedhof oder durch das Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit. So vielfältig die Anlässe sind, so vielfältig sind auch die Auseinandersetzungen mit dem Thema Tod. Nichts ist so sicher wie die Tatsache, dass wir alle sterben müssen. Über diesen Satz bin ich im letzten Sommer häufig gestolpert. Wir alle wissen, dass wir eines Tages nicht mehr sind. Es kommt nur selten vor, dass dieser Satz ins Bewusstsein dringt. Aber gerade Kinder sprechen oft mit absoluter Klarheit und Wahrheit aus, was verdrängt wird. So konnte mein kleiner Bruder mit sechs Jahren ganz unbefangen fragen: Oma, wenn du stirbst, kann ich dann deinen Fernseher haben? Oma war empört und beleidigt, für den Jungen hingegen steckte keine böswillige Absicht hinter seinen Worten: Er hatte sie oft sagen hören, dass sie nun schon alt sei und nicht sicher, ob sie das nächste Weihnachtsfest noch erleben würde. Für ihn war es eine Tatsache, dass Oma irgendwann sterben müsse, und dann könne er doch darüber reden, genau so wie er über die Schwangerschaft einer Nachbarin redete. Ich vermute, dass Kinder den Tod nicht tabuisieren. Das soll nicht heissen, dass sie etwa nicht trauern könnten. Auch der sechsjährige Junge wäre sehr traurig, wenn die Oma sterben würde. Aber was können wir Erwachsenen von den Kindern im Umgang mit dem Tod lernen? Gehen Kinder mit dem Tod anders um als wir Erwachsenen? Diesen Fragen möchte ich in der vorliegenden Arbeit auf den Grund gehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot